cinefest 2020

cinefest
XVII. Internationales Festival des deutschen Film-Erbes Hamburg: 13. - 22.11.2020

weitere Termine in Berlin, Gorizia, Prag, Wiesbaden

eine Veranstaltung von CineGraph und Bundesarchiv

Kino, Krieg und Tulpen.
Deutsch-Niederländische Filmbeziehungen

Stars wie Johannes Heesters und Rudi Carrell sind bei weitem nicht alles, was die beiden Nachbarländer filmhistorisch verbindet.
Neben dem Augenmerk auf die gegenseitige Darstellung, zwischen Klischee und Realität, nimmt das XVII. cinefest Verbindungen bei der Produktion und Rezeption in den Blick.
Zwischen den Weltkriegen machten niederländische Filmschauspieler Karriere im deutschen Film, wie Truus van Aalten und Frits van Dongen.
Zur selben Zeit bestanden enge Kontakte zwischen Avantgarde- und Dokumentarfilmern in Berlin und Amsterdam (Joris Ivens, Hans Richter).
Nach 1933 war Amsterdam für Regisseure wie Hermann Kosterlitz und Detlef Sierck eine erste Exil-Station. Deutsche Filmschaffende waren maßgeblich am Aufbau der niederländischen Kinematografie der 1930er Jahre beteiligt.
Die Ereignisse unter der deutschen Besatzung waren in der Nachkriegszeit Thema zahlreicher Spielfilme mit wechselndem Fokus. In der DDR arbeiteten niederländische Dokumentarfilmer (Ivens, Joop Huisken) und Schauspielerinnen wie Cox Habbema.
Beim cinefest 2020 stehen, wie üblich, nicht nur Regisseure und Schauspieler im Mittelpunkt. Der Deutsche Rudi Meyer war zwischen den 1930er und 60er Jahren eine Schlüsselfigur der niederländischen Filmproduktion. Beim Neuen Deutschen Film waren niederländische Kameraleute wie Robby Müller sowie Produzenten wie Rob Houwer und Laurens Straub zentrale Figuren.

Hollandmädel (D 1953, J. A. Hübler-Kahla): Sonja Ziemann, Gunnar Möller. Quelle: DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt a.M. / Artur Brauner-Archiv

 Alle Filme werden fachkundig eingeführt und in den Zeitzusammenhang gestellt. Die Stummfilme werden von Musikern live im Kino begleitet.
Integriert in das Festival ist der 33. Internationale Filmhistorische Kongress.

Gesprächs-Foren begleiten das cinefest.

Nachspiel von Teilen des Filmprogramms des XVI. cinefest:
Dr. Seltsam oder: Aus den Wolken kommt das Glück. Film zwischen Polit-Komödie und Gesellschafts-Satire

  • Berlin: 7. Januar – 20. Februar 2020 (Zeughauskino)
  • Gorizia: 26.-28. März 2020 (FilmForum) (abgesagt)
  • Prag: 14. – 19. April 2020 (Ponrepo Kino) (abgesagt)
  • Wiesbaden: Frühjahr/Sommer 2020 (Murnau-Filmtheater) (abgesagt)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden