cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes cf-Logo

Filme beim cinefest 2019

Hamburg, 16. - 24.11.2019


Die Filmvorstellungen finden im Kommunalen Kino Metropolis (Kleine Theaterstrasse 10, neben der Staatsoper) statt, wenn nicht anders angegeben.

Personen ohne Akkreditierung können Karten für einzelne Vorstellungen im Kino kaufen. Preise: 7,50 Euro (5,- Euro für Mitglieder des Metropolis, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre).
Zuschläge bei Überlänge und Musikbegleitung.
Kartenvorverkauf und -reservierung:
Kommunales Kino Metropolis, Kleine Theaterstr. 10
Tel.: +49-(0)40-342353
www.metropoliskino.de


Hinweise für Akkreditierte

Werden Sie Filmpate beim cinefest!
Mit einer Filmpatenschaft können Sie einen Film aus unserem Programm direkt mit Ihrem Beitrag unterstützen. Auf die Patenschaft wird im Programmflyer und bei der Filmvorstellung hingewiesen. Weitere Informationen (pdf)

Geplante Filme

Die Stadt ohne Juden
(AT 1924, Hans Karl Breslauer)
Chemi bebia / Moâ babuška
(SU(GE) 1929 Kote Mikaberidze)
Der Hauptmann von Köpenick
(D 1931, Richard Oswald)
Amphitryon. Aus den Wolken kommt das Glück
(D 1935, Reinhold Schünzel)
Land der Liebe
(D 1937, Reinhold Schünzel)
Der Maulkorb
(D 1937/38, Erich Engel)
Tanz auf dem Vulkan
(D 1938, Hans Steinhoff)
To Be or Not to Be (Sein oder Nichtsein)
(US 1941/42, Ernst Lubitsch)
Chemie und Liebe
(DDR 1947/48, Arthur Maria Rabenalt)
Der Herr vom andern Stern
(D 1948, Heinz Hilpert)
Der Untertan (DDR 1951, Wolfgang Staudte)
Animal Farm
(GB 1951-54, John Halas, Joy Batchelor)
Wir Wunderkinder
(BRD 1958, Kurt Hoffmann)
Wir Kellerkinder
(BRD 1960, Jochen Wiedemann)
Die Sendung der Lysistrata (BRD 1960/61, Fritz Kortner)
One, Two, Three (Eins, Zwei, Drei)
(US 1961, Billy Wilder)
Až přijde kocour (Wenn der Kater kommt)
(CS 1963, Vojtěch Jasný)
Dr. Strangelove: Or How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb (Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben)
(GB 1963/64, Stanley Kubrick)
Moral 63
(BRD 1963, Rolf Thiele)
Prípad Barnabáš Kos
(CS(SK) 1964, Peter Solan)
Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow
(DDR 1972/73, Siegfried Kühn)
Warum die Ufos unseren Salat klauen
(BRD 1979/80, Hansjürgen Pohland)
Evžen mezi námi
(CS 1980, Petr Nýdrle)
Meine Frau Inge und meine Frau Schmidt
(DDR 1983/84, Roland Oehme)
The Player
(US 1991/92, Robert Altman)
Schtonk!
(D 1991/92, Helmut Dietl)
Zeit der Kannibalen
(D 2013/14, Johannes Naber)



zum Seitenanfang



Rückblick auf das Filmprogramm vom cinefest 2018 - XV. Internationales Festival des deutschen Film-Erbes (zum Archiv)



english version

NEWSLETTER AN-/ABMELDUNG

Trailer cinefest 2018


Teaser cinefest 2018



Unterstützen Sie das cinefest mit einer Spende über Paypal


facebook

Mit Klicken auf das Kalendersymbol können Sie Termine Ihrem persönlichen Kalender hinzufügen.


AG Filmfestival gegründet

Bei einem ersten Zusammentreffen am 4. Juli in Kassel haben sich über 60 deutsche Filmfestivals zusammengetan, eine Arbeitsgemeinschaft (AG) Filmfestival zu gründen. Ziel der AG ist es, sich untereinander zu vernetzen, bessere Bedingungen für Filmfestivals in Deutschland zu schaffen und gemeinsam mit den Filmschaffenden und anderen Verbänden Filmkultur zu stärken und zu fördern. Pressemitteilung (pdf)

Das indische Grabmal (1921, Joe May) - jetzt auf Blu-ray und DVD!

In der DVD-Edition zum cinefest 2018 ist jetzt der Zweiteiler DAS INDSICHE GRABMAL von Joe May auf Blu-ray und DVD erschienen. Erhältich u.a. bei amazon.


CineGraph präsentiert...

In unserer Reihe "Vergessen, verdrängt... CineGraph präsentiert Schätze aus den Filmarchiven" zeigen wir am 16. August um 17:00 Uhr im Metropolis Kino DER TAG VOR DER HOCHZEIT (BRD 1952) von Rolf Thiele. Die Kleinstadt-Komödie verweist auch auf das cinefest 2019, das vom 16.–24. November unter dem Motto „Dr. Seltsam oder: Aus den Wolken kommt das Glück“ Filme zwischen Polit-Komödie und Gesellschafts-Satire zeigt. Weitere Informationen (Metropolis-Programm)