cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

Foren beim CineFest


Entsprechend seiner multimedialen Ausrichtung bietet das Festival in Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Medienvertretern Diskussions-Foren zu technischen, kulturellen, wirtschaftlichen, juristischen sowie archivarischen und filmhistorischen Themen an.

2014 finden die Foren am 18. + 19. November im Vortragssaal der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg (Arno-Schmidt-Platz, Eingang Zentralbibliothek) von 14-16 Uhr statt.

Eintritt frei

Wir bitten, wenn möglich, um vorherige Anmeldung unter info(at)cinefest.de oder Tel.: 040-18884568


Dienstag, 18.11., 14 - 16 Uhr:


abgedreht, angelaufen, ausgestellt.

Filmvermittlung durch Ausstellungen?

— Stefanie Plappert, freie Kuratorin u. a. Deutsches Filmmuseum, Frankfurt
— Bettina Steinbrügge, Direktorin Kunstverein, Hamburg
— Alejandro Bachmann, Österreichisches Filmmuseum, Wien
Moderation: Maike Mia Höhne, Kuratorin Berlinale Shorts

Kann man Film eigentlich zum Ausstellungsobjekt machen? Was ist das Ziel? Die zahlreichen Filmmuseen weltweit deuten darauf hin, dass hier Bedarf und Nachfrage bestehen. Aber geht es um die Vermittlung der Kunst- und Kulturform Film oder vorrangig um den technischen Aspekt? Oder um Beides? Wie wird Film außerhalb von »klassischen« Filmmuseen präsentiert, welche Schwerpunkte werden gesetzt?
Vertreter von Filmmuseen und Kuratoren diskutieren über Möglichkeiten und Grenzen der Filmvermittlung durch Ausstellungen.

18-11-2014 14:00:00 18-11-2014 16:00:00 38 Diskussionsforum cinefest abgedreht, angelaufen, ausgestellt. Filmvermittlung durch Ausstellungen? Zentralbibliothek

Mittwoch, 19.11., 14-16 Uhr:


Schnitt, Montage, Co-Regie.

Kreative Beteiligung des Cutters beim Dokumentarfilm

— Ursula Höf, Cutterin, Hamburg
— Andrew Bird, Cutter, Hamburg
— Annette von Stürmer, Cutterin, Hamburg
— Thorolf Lipp, Filmmacher, Berlin
Moderation: Karl Griep, Bundesarchiv

Der Filmschnitt ist neben der Kamera und Regie einer der wichtigsten Aspekte in der Technik des Filmmachens. Dies trifft in besonderem Maße auf den Dokumentarfilm zu. Hier greift die Montage in die Wirklichkeit der abgefilmten Realitäten ein. Wie schon die Wahl, was gefilmt wird, entscheidend ist, fügt der Schnitt hier noch eine ganz eigene  Ebene hinzu und kann die Aussage verstärken, aber auch verfälschen und manipulieren. Wieviel Freiheit hat ein Cutter beim Dokumentarfilm? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Regisseur?
Cutter und Filmmacher diskutieren über ihre Arbeit und über die kreative Verantwortung der Cutter insbesondere beim Dokumentarfilm.

19-11-2014 14:00:00 19-11-2014 16:00:00 38 Diskussionsforum cinefest Schnitt, Montage, Co-Regie. Kreative Beteiligung des Cutters beim Dokumentarfilm Zentralbibliothek



Die cinefest-Foren werden veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und dem FilmDienst

Rückblick:
Foren 2013
Foren 2012
Foren 2011
Foren 2010
Foren 2009
Foren 2008
Foren 2007
Foren 2006
Foren 2005
Foren 2004

english version

Sie befinden sich im Archiv

Um zum aktuellen Bereich zurückzukehren
bitte hier klicken
(oder schließen Sie das Browser-Fenster)





cinefest wird veranstaltet von:








Die Arbeit von CineGraph wird wird unterstützt von